Greifhilfe „CAMEO“

Bei „CAMEO“ handelt es sich um ein Konzept für eine Greifhilfe, die sich das Greifprinzip des umschließenden Greifens der Chamäleon-Zunge zunutze macht. Greifobjekte jeglicher Form und bis zu einem Gewicht von 200g können damit gegriffen, gehalten und wieder abgesetzt werden. Zum proof-of-concept wurde ein funktioneller Prototyp in Eigenbau erstellt.

 

CAMEO_ball

Menschen jeden Alters können temporär oder permanent von einer Greifeinschränkung betroffen sein. Die Ursachen hierfür können mannigfaltig sein. Als Problem bei alltäglichen Greifaufgaben erweisen sich jedoch meist der fehlende Finger- oder Faustschluss und/oder eine Sensibilitätsstörung. Besonders das Greifen kleinerer Gegenstände ist dadurch erschwert oder unmöglich. CAMEO_ball ermöglicht durch sein einfaches Funktionsprinzip spielerisch Greifaufgaben des Alltages selbstständig zu bewältigen und damit die erkrankte Hand vermehrt zu nutzen und zu trainieren.

Der Greifvorgang kann durch Drücken des luftgefüllten Ballonkörpers des CAMEO_ball oder durch das Aufsetzen auf das Greifobjekt ausgelöst werden. Der kugelförmige Grundkörper unterstützt die natürliche Handhaltung und erlaubt ein ermüdungsarmes Hantieren. Ergonomische Aspekte wurden hierfür in Kooperation mit Expertinnen der Ergotherapie des Med Campus 3 Linz erarbeitet.

 

CAMEO_disc

Als kleinere und noch leichtere Variante lässt sich CAMEO_disc mechanisch wie eine Spritze bedienen. Einsatzgebiete hierfür könnten Bereiche sein, in denen zum Schutz vor Kontamination durch das Greifobjekt oder des Greifobjektes selbst Maßnahmen getroffen werden müssten.